Was ist kolloidales Silber?

Die wichtigsten Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphflüssigkeit) sind Kolloide. Die heutige Krise im (Tier)Gesundheitswesen und die immer weiter abnehmende Wirksamkeit von Antibiotika lenkt den Blick zurück auf die Kolloide.


Bakterien mikroskopische Aufnahme

Heutzutage ist bekannt, dass viele krankheitserregende Bakterien und Viren gegen die Wirkung von „Arzneimittel“ immun geworden sind. Das Wort Antibiotikum bedeutet wörtlich übersetzt gegen das Leben. Allein dies sollte einem ja schon zu denken geben.

Silber zeigt eine starke Keim abtötende, antibakterielle Wirkungsweise und wurde bis zur Entdeckung des Penizillins (1928) erfolgreich als Natur-Antibiotika eingesetzt. Nach der Entdeckung des Penizillins wurde das Naturmedikament zunehmend vergessen. 

Kolloidales Silber hat eine lange Tradition in der Naturheilkunde, seine Anwendung ist dennoch für viele ein Geheimtipp.

In einem Silberkolloid befinden sich winzige Silberpartikel in Wasser, die sich aufgrund ihrer magnetischen Ladung gegenseitig abstoßen und daher in einem Schwebezustand sind.

Bei guten Herstellern entspricht ein einzelnes Silberkolloid-Teilchen etwa einer Ansammlung von 3 bis 15 Atomen, bei den meisten Anbietern in der Regel von 103 -109 Atomen. Verschiedene wissenschaftliche Studien zeigen, das kolloidales Silber mit 10ppm – entgegen vieler Behauptungen – am effizientesten ist.

Je kleiner die Silberpartikel sind, desto höher ist die Wirkung des kolloidalen Silbers, weil es den Silberpartikeln dann umso leichter gelingt, in schädliche Bakterien, Viren oder Pilze (hier seien ausdrücklich auch Borrelien und Giardien genannt) einzudringen und diese zu zerstören.

Bei unserer Recherche haben wir einen Hersteller entdeckt, der uns wirklich durch seine Herstellung und Fachwissen überzeugen konnte. Seine Homepage unterscheidet sich erheblich von den meisten anderen Anbietern. Daher ist unsere Empfehlung: www.Kolloidales-Silber-Kaufen.de .